Von , (Kommentare: 0)

Leserbrief: Brandenburg an der Havel - 400 Hektar Wald in Gefahr

Die Stadt Brandenburg an der Havel plant die Errichtung eines „Großflächigen Gewerblich-Industriellen Vorsorgestandorts“ (GIV) mit einer Fläche von bis zu 400 Hektar in einem zusammenhängenden Waldgebiet am südlichen Stadtrand in der Gemarkung Göttin. Der Wald befindet sich zu mehr als 99 % in Privatbesitz auf dem nördlichen Rand der Hochfläche Zauche und in großer Nähe zum tiefer gelegenen Naturschutzgebiet „Bruchwald Roßdunk“ in der Plane-Niederung. Im Gebiet befindet sich der Galgenberg, die höchste Erhebung der Stadt Brandenburg an der Havel. Wäre ein solches neues Industriegelände ein Fluch oder, wie es die Stadt sieht, ein Segen für die Einwohner von Brandenburg an der Havel?

Von , (Kommentare: 0)

Trockenheit in Brandenburg

Fische sterben, Nutrias und Schwäne quälen sich durch den Schlamm, das Flussbett platzt auf wie Wüstenboden

Im brandenburgischen Göttin lassen sich die Folgen der extremen Trockenheit beobachten.

Göttiner BI vor Ort mit Detlaff Cevin ( freier Videoreporter )