Rückblick Bürgerbeirat Eigene Scholle

von (Kommentare: 0)

Verkehrsprobleme auf der Scholle

Am 23. Juli waren wir beim Bürgerbeirat der Eigenen Scholle zu Gast. Als Göttiner Bürgerinitiative Naturnaher Ortsteile beschäftigen wir uns vor allem mit den Verkehrsproblemen des südlichen Stadtgebietes. Dazu haben wir mit dem Bürgerbeirat eine unabhängige Zusammenarbeit zur Mitwirkung bei der Verbesserung der Probleme der südlichen Verkehrsanbindung vereinbart.

In der Diskussion wurden u.a. die folgenden Schwerpunkte thematisiert:

  • Der mittlerweile für die Bürger unzumutbare Projektfortschritt beim Neubau der Planebrücke und des Bahnübergangs: nach nunmehr über 10 Jahren Planungszeit steht eine Plangenehmigung weiterhin aus. Wir meinen: die BUGA ist lange her, Schrankenwächter waren vorort und die katastrophalen Verhältnisse für Radfahrer und Fußgänger sind allen bekannt - weitere Verzögerungen im Planungsablauf sind nicht akzeptabel! Des Weiteren unterstützen wir die schnellstmögliche Verbesserung der Gefahrenstelle für die nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer. Ein Angebotsstreifen zwischen Planebrücke und Wittstocker Gässchen könnte beispielsweise als Maßnahme dienen, die Sicherheit temporär ein wenig zu erhöhen.
  • Erschließung Abwasser im Birkenweg: nach den umfangreichen Aufbrucharbeiten im Zuge des Neubaus des Schmutzwasserkanals ist der geplante Deckenschluss immer noch unklar. Derzeit werden mögliche Varianten untersucht, wie die Straße befestigt werden soll. Wir meinen: Da der Birkenweg als einzige durchgehende Straße zwischen dem Eichhorstweg und der Ziesarer Landstraße neben der Erschließung auch eine zusätzliche Verbindungsfunktion hat, setzen wir eine den Ansprüchen angemessene Befestigung voraus. Dazu gilt es Richtlinien zu beachten, die eine nachhaltige Straßenbefestigung versprechen.
  • Fußgänger-Überweg Ziesarer Landstraße/Netto-Markt: der tragische Unfall mit Todesfolge im Bereich der Zufahrt zum Netto-Markt veranlasste den Bürgerbeirat hier Druck zu machen. Die Stadtverwaltung prüfte daraufhin anhand einer Verkehrszählung die Möglichkeit, einen Fußgängerüberweg zu errichten. Wir freuen uns über die Zusage, dass die sichere Querungsmöglichkeit kommen wird. Leider erst bis zum kommenden Sommer 2021.

Insgesamt haben wir eine sehr interessante Veranstaltung erlebt, bei der wir Einblicke in die aktuellen Planungen und Prioritäten Einblick erhielten. Einen besonderer Dank gilt dazu auch Herrn Reiher für die Einladung!

Wir bleiben am Ball!

 

Beste Grüße

 

Martin Senftleben

Bushaltestelle NETTO - geplanter Fußgängerüberweg

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 1.